Die verlorene Generation

Für die optimale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist neben intakten Familienverhältnissen, guten Schulbedingungen und einem intakten sozialen Umfeld auch ein geregelter Tagesablauf sehr wichtig. Daran können sich die Kinder orientieren und es gibt ihnen die Richtung vor. Aufgrund der massiven Lebenseinschränkungen durch die staatlich angeordneten Corona-Maßnahmen fehlt ihnen dieser Halt. Da die Einschränkungen nicht nur kurzzeitig sind, sondern sich über viele Monate hinziehen, verlieren die Kinder und Jugendlichen ihren Lebensrhythmus und eine Perspektive. Ihr Tagesablauf war bisher geregelt durch den Schulbesuch, Erledigung der Hausaufgaben, Hobbys w.z.B. Aktivitäten in Vereinen und Treffen mit Freunden. Die Störung dieses Alltages durch Schulschließungen, Schließungen von Vereinen und Verbot von Freundestreffen wirkt sich massiv auf die Psyche der heranwachsenden Menschen aus. Selbst Geburtstagsfeiern oder Urlaubsreisen mit der Familie sind nicht mehr möglich. Durch die Schulschließungen und das selbst Aneignen von Lernstoff sind viele Kinder überfordert. Die Eltern können keine Pädagogen ersetzen. Wenn Schulen geöffnet sind, stehen die Schüler unter dem ständigen Corona Test-Druck und der Angst aufgrund eines positiven Testergebnisses von ihren Schulfreunden abgesondert zu werden. Dazu kommen die vorgeschriebenen Laufwege in der Schule, das Tragen von Masken, die ständige Aufforderung zur Desinfizierung sowie die strikte Einhaltung von Abstands- und sonstigen Hygieneregeln. Versäumter Lernstoff muss nachgeholt werden und die älteren Schüler leiden unter dem zusätzlichen Prüfungsdruck. Diese Bedingungen und die neuen Verhaltensregeln erzeugen einen enormen Stress bei den jungen Menschen. Nach der Schule wartet zu Hause die Isolation auf sie, denn Hobbys und Treffen mit Freunden sind nicht möglich. Durch die fehlenden Kontakte zu Gleichaltrigen und die ständigen Desinfektionsmaßnahmen kann sich das Immunsystem bei Kindern nicht wie erforderlich entwickeln. Es fehlen die natürlichen Viren und Bakterien gegen die das Immunsystem Abwehrstoffe entwickelt. Spätfolgen werden Autoimmunerkrankungen sein, da das Immunsystem nicht zwischen körpereigenen und fremden Erregern unterscheiden kann. Die verheerenden Lebenseinschränkungen über Monate führen zu Entwicklungs- und Verhaltensstörungen. Zur psychischen Belastung kommt die körperliche Unterforderung durch fehlende Bewegung. Das wiederum führt zu Unbeweglichkeit, Konditionsschwächen und Übergewicht. Damit sind Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen vorprogrammiert. Die Kinder von heute sind die Patienten von morgen. Durch die gesundheitlichen Probleme werden sie auch nicht mehr belastbar sein und unter den Herausforderungen des Lebens leiden. Die Gesellschaft hingegen leidet unter einem starken Werteverfall. Zusätzlich zum Elternhaus wurden in den vielen ehrenamtlichen Vereinen von qualifizierten Trainern und Betreuern, Tugenden und Werte wie Ehrgeiz, Zielstrebigkeit, Fleiß, Ordnung, Disziplin, Hilfsbereitschaft, Bescheidenheit, Selbstständigkeit sowie Höflichkeit und Respekt anderen gegenüber an die Kinder vermittelt. Das alles ging neben der sehr guten körperlichen Verfassung verloren. Antrainiertes wurde über einen langen Zeitraum wieder verlernt und muss komplett neu aufgebaut werden. Nur kontinuierliches Training führt zum Erfolg. Die Organe, Muskulatur und der Knochenbau werden sich nicht so gut entwickeln wie bei Kindern die sich regelmäßig bewegen. Durch die Schuld von unbelehrbaren Politikern wird eine ganze Generation unter Wissensverlust durch Schulausfälle, körperliche Schwäche durch fehlende Bewegung und gesundheitliche Probleme durch ein geschwächtes Immunsystem leiden. Wenn Eltern möchten, dass sich ihre Kinder zu gesunden und körperlich fitten Menschen entwickeln, dann müssen sie ihre Kinder in einer normalen Umwelt aufwachsen lassen und sie sportlich fördern. Es liegt allein in der Verantwortung der Eltern zu welchen Persönlichkeiten sich ihre Kinder entwickeln. Für die Zukunft ist zu hoffen, dass sich diese Fehlentwicklungen nicht auch noch auf weitere Generationen auswirken werden.

Ronny Poge / Vereinsvorsitzender

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.