Silbermedaille für Denniz Teetzen

Zwei Boxsportler des Phoenix SV Stralsund starteten für die Mannschaft des Boxverbandes Mecklenburg-Vorpommern beim 27. Turnier “Olympische Hoffnungen des Nordens” vom 28. bis 30. September in Neubrandenburg. Oudai Kakah (60kg) traf bereits in seinem ersten Kampf auf den Deutschen Vize-Meister Valerij Walter aus Baden-Württemberg. Nach einer kämpferisch großen Leistung verlor Oudai den Kampf mit 1:4 Kampfrichterstimmen. Seine Trainer Ralf Grabow, Johannes Poge und Carsten Bast waren trotzdem mit dem Auftreten ihres Schützlings sehr zufrieden. Am nächsten Tag bekam Oudai noch die Möglichkeit Sparringskämpfe zu absolvieren. Denniz Teetzen (+80kg) bekam es im Halbfinale mit dem Polen Gracja Lewandowski zu tun. Denniz beherrschte seinen Gegner in allen drei Runden klar und gewann souverän mit 5:0 Kampfrichterwertungen. Im Finale wartete auf ihn der ein Jahr ältere und etwas größere Thore Krauter vom SSV “Einheit” Tererow. Der letzte Finalkampf des Turniers in der höchsten Gewichtsklasse wurde eine packende Begegnung, die von den Kampfrichtern mit 3:2 Richterstimmen für den Teterower gewertet wurde. Denniz konnte seit einem halben Jahr verletzungsbedingt an einigen Wettkämpfen w.z.B. beim Ostsee Pokal Boxturnier im März oder bei den Deutschen Meisterschaften im Mai nicht teilnehmen. Diese Kämpfe fehlten dem Stralsunder als Vorbereitung um den Finalkampf für sich entscheiden zu können. Am Turnier beteiligten sich Boxsportler aus Polen, Dänemark, Schweden und mehreren Landesboxverbänden Deutschlands. Die Turnierteilnahme war für beide Phoenix-Boxer eine sehr gute Gelegenheit um internationale Erfahrungen zu sammeln. Foto: Denniz Teetzen (oben) und Phoenix Team (unten)

DennizTOH - Phoenix

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.